Verfahrenstechnik

default header

Anfahrt

Flüssigkeits-Detonationssicherungendetonationssicherung fluessigkeit

Eine Flüssigkeits-Detonationssicherung kann in eine Befüllungs- oder Entleerungsleitung eingebaut werden. Die in der Detonationssicherung stehende Flüssigkeit (Syphonprinzip) verhindert ein Durchschlagen der Flamme.

Da in Entleerungsleitungen die Gefahr des Leerpumpens der gesamten Flüssigkeit aus der Flüssigkeits-Detonationssicherung besteht, ist in dieser zusätzlich noch ein Flammenelement eingebracht. Sollte das Syphonprinzip versagen, so schützt dieses Element vor Flammendurchschlag.

Bauformen:

  • Rohrleitungsarmatur – zum direkten Einbau in die Rohrleitung

Nennweiten: DN25-DN300
Explosiongruppen: IIA, IIB3
Betriebstemperaturen: max. 20°C
Betriebsdrücke: max. 0,1 barü
Materialien: C-Stahl, Edelstahl

 Datenblatt Flüssigkeit Detonationssicherung öffnen

Suche
Aktuelles

30.03.2017

Signalmelder für Berstscheiben

Der universell einsetzbare Signalmelder für Berstscheiben findet sein Einsatzgebiet
mehr...

Alle anzeigen

Messetermine

30.03.2017

Unsere gesamten Messetermine für 2017

13.09. MEORGA, Braunschweig 26.– 28.09. POWTECH, Nürnberg 28.09. Tagung
mehr...

Alle anzeigen

Presse

30.03.2017

V-Konus Durchflussmesser und die ISO Norm 5167-5

Konus Durchflussmesser werden nun in der ISO Norm 5167-5
mehr...

Alle anzeigen